Medizin studieren in Deutschland

Die Studienplätze für Medizin, Tiermedizin, Zahnmedizin und Pharmazie werden basierend auf dem Masterplan 2020 jeweils über drei verschiedene Quoten vergeben

  • Auswahlverfahren der Hochschulen
  • Abiturbestenquote
  • Zusätzliche Eignungsquote (ZEQ)

Wie funktioniert das Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH)?

Beim Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH, 60% der Studienplätze) können die Unis verschiedene Kriterien zur Aufnahme heranziehen. Die Abiturnote ist weiterhin ein wichtiges Auswahlkriterium, allerdings sollen daneben soziale und kommunikative Kompetenzen, einschlägige Berufserfahrung, Studien-, Ausbildungs- oder Praxiszeiten im Gesundheits- und/oder Pflegebereich und ehrenamtliches Engagement im medizinnahen Bereich beim Aufnahmeverfahren stärker gewichtet werden. Der Großteil der Unis zieht das Ergebnis beim TMS (Test für Medizinische Studiengänge) als Hauptkriterium neben den Abinoten heran. Neben dem TMS verwenden einige Unis den HAM-Nat (Hamburger Naturwissenschaftstest) als Auswahlverfahren.

Wie funktioniert die  Abiturbestenquote?

30 % der Studienplätze werden an die Abiturbesten vergeben. 

Wie funktioniert die zusätzliche Eignungsquote (ZEQ)?

Die Zusätzliche Eignungsquote (ZEQ) spielt daneben auch noch eine Rolle. Hierbei werden 10 % der Studienplätze nach Kriterien vergeben, die die Hochschulen einzeln festlegen. Beispiele wären die Absolvierung eines freiwilligen Sozialjahrs bzw. eines freiwilligen ökologischen Jahres oder die Ergebnisse des Tests für medizinische Studiengänge (TMS) oder die Ergebnisse des Hamburger Naturwissenschaftstest (HAM-Nat).

Der TMS kann nur als Teil des ZEQ angerechnet werden, wenn man mehr als 70 Punkte von insgesamt 178 erreicht. Dadurch kommt es zur Aufwertung dieses Testverfahrens, da dieses nicht nur in der Hochschulquote, sondern jetzt auch in der ZEQ berücksichtigt wird. Die Vergabe erfolgt nach einem Punktesystem mit maximal 100 erreichbaren Punkten. 

Im SoSe 21 und WiSe 21/22 sind 70 Punkte nach Kriterien zu vergeben, die unabhängig von den Schulnoten sind.  

Im SoSe 21 bis einschließlich WiSe 21/22 kommt in der ZEQ die Wartezeitenübergangsregelung (gilt nicht für Pharmazie) zu tragen: Man bekommt maximal 30 Punkte für 15 oder mehr Wartesemester. Pro Wartehalbjahr ohne Studienzeiten an Hochschulen der BRD gibt es zwei Punkte.

schulnotenabhängige Kriterien Wartezeit insgesamt
SoSe 21 & WiSe 21/22 max. 70 Punkte max. 30 Punkte (2 Punkte pro Wartehalbjahr ohne Studienzeiten an Hochschulen der BRD) max. 100 Punkte

Abiturbeste:

  • abhängig von Abinote und Bundesland

 

Zusätzliche Eignungsquote (ZEQ):
Hochschulen legen Kriterien fest, z.B.:

  • TMS
  • anerkannte Berufsausbildung/ Tätigkeit/Dienst/Preis (bildungsbezogener Wettbewerb)
  • Wartezeit (nur noch in der Übergangsphase)
Tortendiagramm: so werden die Studienplätze in Medizin vergeben, AdH 60 %, Abiturbesten 30 %, ZEQ 10%

Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH):

  • hochschuleigene Kriterien
  • Hauptkriterien meistens TMS und Abinote

An welchen Unis wird der TMS berücksichtigt?

Im Folgenden haben wir Dir eine Auflistung für die jeweiligen Studienrichtung zusammengestellt, bei denen dein TMS-Ergebnis deine Chancen auf einen Studienplatz erhöhen. (Stand Nov. 2020)

RWTH Aachen 

Universität Augsburg 

Universität Berlin (Charité) 

Ruhr-Universität Bochum 

Universität Bonn 

Technische Universität Dresden 

Universität Duisburg-Essen 

Universität Düsseldorf 

FAU Erlangen/Nürnberg + Bayreuth 

Goethe Universität Frankfurt am Main 

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg 

Justus-Liebig Universität Gießen 

Universität Göttingen 

Universität Greifswald 

Universität Halle (Saale) 

Medizinische Hochschule Hannover 

Ruprecht-Karls Universität Heidelberg 

Medizinische Fakultät Mannheim 

Universität Jena 

Christian-Albrechts Universität Kiel 

Universität Köln 

Universität Leipzig 

Universität Lübeck 

Universität Mainz 

Universität Marburg 

Universität München (LMU und TUM) 

Universität Münster 

Universität Oldenburg 

Universität Regensburg 

Universität Rostock 

Universität des Saarlandes 

Universität Tübingen 

Universität Ulm 

Universität Würzburg 

RWTH Aachen 

Universität Berlin (Charité) 

Universität Bonn 

Technische Universität Dresden 

Universität Düsseldorf 

FAU Erlangen/Nürnberg 

Goethe Universität Frankfurt am Main 

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg 

Justus-Liebig Universität Gießen 

Universität Göttingen 

Universität Greifswald 

Universität Halle (Saale) 

Medizinische Hochschule Hannover 

Ruprecht-Karls Universität Heidelberg 

Universität Jena 

Christian-Albrechts Universität Kiel 

Universität Köln 

Universität Leipzig 

Universität Mainz 

Universität Marburg 

Universität München (LMU und TUM) 

Universität Münster 

Universität Regensburg 

Universität Rostock 

Universität des Saarlandes 

Universität Tübingen 

Universität Ulm 

Universität Würzburg 

Freie Universität Berlin 

Universität Gießen 

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) 

Universität Leipzig 

Universität München (LMU und TUM) 

Universität Leipzig

Wie funktioniert das HAM-Nat-Punktesystem?

Bei dem HAM-Nat handelt es sich, genau wie beim Medizinertest auch, um einen Studierfähigkeitstest. Das bedeutet, dass mithilfe des Testergebnisses eingeschätzt werden soll, wie gut ihr euch für die Aufnahme eines Medizinstudiums eignet. Der HAM-Nat testet dabei anhand von Multiple-Choice-Fragen euer Wissen in den Fächern Mathe, Physik, Chemie und Biologie, welches für ein Medizinstudium relevant ist. Der Schwierigkeitsgrad der Fragen befindet sich dabei auf Oberstufenwissen-Niveau. Nach dem Test wird der dort erreichte Punktewert dann mit der Abiturnote verrechnet. Die Personen, mit dem neu errechneten höchsten Wert erhalten einen Studienplatz. Die genaue Rechnung ist von Uni zu Uni allerdings unterschiedlich, schau Dir das also nochmal genauer an. 

An der Uni Hamburg erhaltet ihr maximal 60 Punkte für einen 1,0er-Abidurchschnitt. Für jedes Zehntel mehr werden euch hier nur zwei Punkte abgezogen. Das Testergebnis beläuft sich auf maximal 59 Punkte, wenn 100 Prozent der Fragen richtig beantwortet sind. Diese zwei Ergebnisse werden dann einfach addiert, um euren Ranglistenplatz zu bestimmen. 

Dort bekommen nur die Besten eine Direktzulassung für das Medizinstudium. Personen ab Rangplatz 101 dann noch einmal zu einem neuen Test, dem „HAM-INT“ eingeladen. Bei diesem werden psycho-soziale Kompetenzen anhand verschiedener Rollenspiele oder Gesprächen abgeprüft, die wiederum mit einer Punktzahl bewertet werden. 

Der HAM-INT besteht aus mindestens acht Kurzgesprächen, die mindestens ca. 5 Min. dauern. Es geht darum, wie Du mit heiklen Situationen umgehen kannst. Außerdem werden zwei Gruppenaufgaben an die Teilnehmer gestellt. 

Bewerber für ein Zahnmedizin-Studium müssen zusätzlich noch den HAM-MRT und den HAM-Man bestehen. Dabei werden einmal das räumliche Vorstellungsvermögen, sowie das handwerkliche Geschick der Bewerber getestet, um eine Eignung für den Studiengang 

Um dir einen möglichst schnellen und guten Überblick zu verschaffen, haben wir für dir unter den Menüpunkten “HAM-Nat” die wesentlichen Informationen zu dem Testverfahren zusammengetragen. Außerdem findest du weitere Information auf der offiziellen Seite des Auswahltestverfahrens.

An welchen Unis wird der HAM-Nat berücksichtigt?

Im Folgenden haben wir Dir eine Auflistung der Studiengänge für die jeweiligen Universität zusammengestellt, bei denen dein Ergebnis des HAM-Nat deine Chancen auf einen Studienplatz erhöhen.

Humanmedizin 

Zahnmedizin 

Pharmazie 

Überblick Medizinstudium in D

60 % Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH)

30 % Abiturbestenquote

Wartelistenquote abgeschafft

NEU: 10 % ZEQ (Aufwertung TMS oder HAM-Nat)

TMS HAM-Nat
Gebühr: 100 Euro Keine Gebühren
Bewerbung an mehreren Unis möglich, Möglichkeit bei nicht priorisierten Unis aufgenommen zu werden HAM-Nat-Teilnahme nur, wenn man von der Universität, an der man sich beworben hat, dazu eingeladen wird und nur dann, wenn man eine der drei Unis an Platz 1 der Ortspräferenz in der AdH-Quote (Auswahlverfahren der Hochschule) angegeben hat.
Nur einmalige Teilnahme möglich Test kann beliebig oft wiederholt werden
Testtermine im Mai 2021 Testtermine im März 2021
Anmeldeportal Anmeldeportal

Automatische Teilnahme an allen drei Quoten!

Beachte: Diese Grafik dient als Orientierung. Jede Hochschule legt die Aufnahmekriterien etwas anders fest. Für mehr Infos besuche daher die Website deiner Wunschuniversität!

Bewerber Humanmedizin

Bewerber vs Plätze 4 zu 1
  • Bewerber
  • Plätze

Alle Infos zum TMS, die du brauchst

Dr. Test…

Falls du dir noch nicht sicher bist, in welchem Land du genau Medizin studieren willst, findest du nähere Infos über die Aufnahmeverfahren in der Schweiz (EMS) und in Österreich (MedAT) auf unseren Unterseiten. Nähere Informationen über den HAM-Nat findest du hier.