Medizin studieren in Österreich

Um Medizin in Österreich studieren zu können, musst du zuerst den Medizin-Aufnahmetest bestehen, den MedAT. Nur etwa jeder 9. Bewerber erhält am Ende auch einen Platz für Humanmedizin oder Zahnmedizin. Generell werden die Studienplätze in Österreich ausschließlich auf Basis der Testergebnisse vergeben, da Maturanoten und Wartesemester dort keine Rolle spielen.

Um dich auf deinem Weg zu einer der Medizinischen Universitäten in Wien, Graz und Innsbruck oder der Medizinischen Fakultät der JKU Linz Medizin zu unterstützen, haben wir für dich auf verschiedenen Unterseiten die wesentlichen Informationen zum Test zusammengetragen. Mit Dr. Test wollen wir dir dabei helfen, dich möglichst schnell orientieren zu können. Zum Beispiel werden wir dir erklären, was es bedeutet, dass der MedAT kein reiner Wissenstest, sondern auch ein Fähigkeitentest ist und wie es sich auf die Vorbereitung auswirkt.

Insgesamt stehen in Österreich 1.620 Plätze für das Medizin-Studium zur Verfügung. Je nachdem, ob du Humanmedizin oder Zahnmedizin studieren willst, bzw. wo genau du studieren willst, gibt es ein unterschiedlich großes Kontigent (klicke auf Grafik für weitere Infografiken):

In diesem Zusammenhang ist es vor allem für Bewerber mit deutschem Abitur sehr wichtig zu beachten, dass drei Viertel der Studienplätze per Quotenregelung an Österreicher vergeben werden. Nur 20 Prozent werden an ehemalige Schüler mit Abitur bzw. Matura aus einem anderen EU-Land vergeben. Die restlichen fünf Prozent gehen an Abiturienten aus anderen Drittstaaten.

Alle Infos zum MedAT, die du brauchst

Dr. Test…

Falls du dir noch nicht sicher bist, in welchem Land du genau Medizin studieren willst, findest auf den anderen Test-Unterseiten nähere Infos über die Aufnahmeverfahren in der Schweiz (EMS) und in Deutschland (TMS / HAM-Nat).